Farmair

ab CHF 1'890.00


Jetzt konfigurieren

Mit dem Thömus Farmair ist man perfekt gerüstet für den Weltmeisterschafts-Pumptrack im Swiss Bike Park.

Farmair Race Face Affect

Das Herzstück ist ein leichter, aber äusserst steifer und robuster Alurahmen in roher Aluminium-Optik. Die hochwertigen Singlespeed Laufräder von DT Swiss mit edler 240er Nabentechnologie lassen sich äusserst präzise steuern und verwandeln jeden Pump kompromisslos in Vortrieb. Der breite Lenker mit 35mm oversized Durchmesser sorgt für höchste Lenkpräzision und bietet ein Höchstmass an Steifigkeit. Dank einem tiefen Schwerpunkt und dem niedrigen Cockpit lässt sich in den Kurven enorm viel Druck aufbauen. Der kurze Hinterbau begünstigt ausserdem das Handling beim Wheelen. Nicht zuletzt machen die edlen Komponenten von DT Swiss, Raceface und Manitou das Bike zu einem echten Hingucker.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    340 mm
  • Oberrohrlänge
    600 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    70.2 °
  • Lenkwinkel
    68 °
  • Kettenstrebenlänge
    395 mm
  • Gabeleinbaulänge
    483 mm
  • Tretlagerhöhe
    17 mm
  • Stack
    563 mm
  • Reach
    407 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    cm

News

Alle anzeigen
1. November 2019

Red Bull UCI Pump Track World Championships 2019

Bei vollem Haus fanden 3’500 Personen am Samstag den Weg in den Swiss Bike Park in Oberried b. Köniz. Auf dem neuen 300m langen Pumptrack wurden die ersten offiziellen Weltmeisterin und Weltmeister des Internationalen Radsportverbands gekürt.  Die 17-jährige BMX-Fahrerin Payton Ridenour setzte sich im Finale gegen die Schweizerin Nadine Aeberhard durch. Diese war aber alles andere als enttäuscht: „Es ist ein mega-gutes Gefühl vor der Homecrowd mit einem solchen Resultat abzuschliessen.“ meinte sie nach ihrem Erfolg. Die grosse Schweizer Favoritin Christa von Niederhäusern sicherte sich die Bronzemedaille. Zuvor scheiterte sie äusserst knapp im Halbfinale. Dies ist umso ärgerlicher, weil sie danach…

24. Oktober 2019

AKROS-Thömus wird zu AKROS-EXCELSIOR-Thömus

Seit 2014 ist das Akros-Thömus Team mit einer Continental Lizenz und dem Ziel unterwegs, die Entwicklung des Schweizer Radsport-Nachwuchses zu fördern. Für die kommende Saison wird das Team ergänzt: der Velo Club VC Excelsior Martigny und seine Partner (bisher IAM-Excelsior) unter der Leitung von Julien Monod und Alexandre Debons schliessen sich dem Team an, gemeinsam entsteht nun das Team Akros-Excelsior-Thömus. Das Team wird Botschafter der Rad-Weltmeisterschaften 2020 in Aigle-Martigny und witerhin einen Thömus Sliker Pro fahren.

14. Oktober 2019

Thömus bei Radio SRF

Am Samstag war der CEO von Thömus, Thomas Binggeli, beim Radio SRF für ein Interview. Das gesamte Interview gibt es hier zu hören.