Lightrider E2

ab CHF 4'390.00


Jetzt konfigurieren

Bis anhin unerreichte Reichweiten mit einer einzigen Akkuladung (500Wh) bei schnellsten Ladezeiten, beeindruckende Fahreigenschaften dank 29“-Fahrwerk und neuster Vollkarbon-Technologie und Feder- und Dämpfer-Adaptation für alle Einsatzzwecke: das alles und noch viel mehr ist der neue Lightrider E2 von Thömus.

Lightrider E2 Deore Aare

Lightrider E2 XT Rot

Lightrider E2 XT Schwarz

Lightrider E2 SLX Aare

Lightrider E2 SLX Aare Citykit

Das E-Mountainbike der nächsten Generation!

Der Lightrider E2 ist die perfekte Trainings- und Tourenmaschine. Leistungsfähig, kompetitiv, reichweitenstark, rasch aufgeladen. Zudem bietet er vielseitige Abstimmungsvarianten, ist kompetitiv ausgerüstet, ab 18,5 Kilogramm Systemgewicht erhältlich und damit konkurrenzlos leicht in seiner Klasse. Mit seiner modularen Fahrwerk-Auslegung bietet der Lightrider E2 ein Federweg-Spektrum von 140 bis 170 Millimetern, wahlweise mit FOX oder DT-SWISS-Systemen ausgestattet. Ein bisher nicht dagewesenen Grip am Hinterrad wird ergänzt mit der beeindruckendsten Traktion bergauf. Bergab steht dank exzellenter Rahmengeometrie und leistungsfähigen Feder- und Bremssystemen die maximale Laufruhe und Spursicherheit zur Verfügung. Die Speerspitze der Entwicklung, sie hat in den Tests auch langjährige erfahrene Muskel-Biker beeindruckt. Das revolutionäre E-MTB kann auf sämtliche Nutzergruppen und Einsatzbereiche abgestimmt werden. Sein E2-Customizing-Prinzip erlaubt eine hohe Variabilität. Der Bedienungskomfort des Lightrider E2 ist auf adaptive Funktionalität ausgerichtet. Start: Toptube-Startknopf drücken, losfahren. Batterie-Entnahme: Eine Vierteldrehung seitlich mit dem Security-Lock-Key und der E2-Akku ist aus dem Rahmen herausgelöst.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    572 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    76.3 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    609 mm
  • Reach
    424 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    609 mm
  • Steuerrohrlänge
    110 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.9 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    618 mm
  • Reach
    454 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    645 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.6 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    627 mm
  • Reach
    484 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    575 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.4 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    453 mm
  • Gabeleinbaulänge
    563 mm
  • Tretlagerhöhe
    353 mm
  • Stack
    615 mm
  • Reach
    415 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    612 mm
  • Steuerrohrlänge
    110 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    453 mm
  • Gabeleinbaulänge
    567 mm
  • Tretlagerhöhe
    351 mm
  • Stack
    624 mm
  • Reach
    445 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    648 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    567 mm
  • Tretlagerhöhe
    353 mm
  • Stack
    634 mm
  • Reach
    475 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    576 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    619 mm
  • Reach
    410 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    613 mm
  • Steuerrohrlänge
    110 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.6 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    628 mm
  • Reach
    441 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    649 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.3 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    637 mm
  • Reach
    470 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    ab 180 cm

News

Alle anzeigen
25. November 2021

Analysieren, Tüfteln und Entwickeln für den Erfolg

Mathias Flückiger ist momentan der erfolgreichste Mountainbiker der Welt. Mit dem Gesamtweltcupsieg und den Silbermedaillen an den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, erlebte Flückiger 2021 seine bisher beste Saison. Jeder kennt die Bilder, wenn der Oberaargauer vom Thömus RN Swiss Bike Team bis zur Erschöpfung kämpft und seine guten Resultate einfährt. Doch der Erfolg von Flückiger basiert nicht nur auf Ausdauer und Kraft. Mathias Flückiger ist erfolgreich, weil er sich auch dann mit seinem Sport beschäftigt, wenn er nicht auf dem Velo sitzt. Der Gesamtweltcupsieger macht sich nämlich während und vor allem nach der Saison viele Gedanken, analysiert die Rennen, die…

18. September 2021

Mathias Flückiger gewinnt Gesamtweltcup

Mit dem 5. Platz beim Mountainbike Short Track-Rennen am UCI-Weltcup-Finale in Snowshoe, USA sichert sich der Schweizer Mathias Flückiger vorzeitig den UCI-Mountainbike-Gesamtweltcup. Flückiger kann im letzten Rennen, welches am Sonntag stattfindet, nicht mehr eingeholt werden. Der 32-jährige krönt damit seine erfolgreichste Saison für sich und sein Thömus RN Swiss Bike Team mit diesem prestigeträchtigsten Titel der Mountainbike-Szene. Die Performance von Flückiger ist beispiellos für das Team, welches mit den Bikes des Schweizer Veloproduzenten Thömus nicht auf eine Weltmarke, sondern auf einen regionalen Hightech-Anbieter setzt. Mathias Flückiger zum Weltcup-Gesamtsieg: «2021 war physisch, aber auch mental meine anspruchsvollste Saison. Ich konnte dieses…

7. September 2021

Mathias Flückiger verteidigt Führung im Gesamtweltcup

Was für ein Fight im Bike Kingdom Lenzerheide! Der Berner Mathias Flückiger wird in einem packenden Finale Dritter. Zusammen mit dem zweiten Platz beim Short Track verteidigt er seine Führung im Gesamtweltcup und reist mit einem formidablen Vorsprung zum Weltcup-Finale in die USA. Zum ersten Mal in dieser Saison standen in der Lenzerheide 10’000 Fans am Streckenrand und sorgten für ordentlich Stimmung. Und wie schon an der WM vor einer Woche im italienischen Val di Sole sorgte das Trio Mathias Flückiger, Nino Schurter und Victor Koretzky für ein spektakuläres Rennen. Doch dieses Mal konnte der Franzose die beiden Schweizer bezwingen. Kurz…