Lightrider E2

ab CHF 3'990.00


Jetzt konfigurieren

Bis anhin unerreichte Reichweiten mit einer einzigen Akkuladung (500Wh) bei schnellsten Ladezeiten, eine beeindruckende Fahreigenschaften dank 29“-Fahrwerk und neuster Vollkarbon-Technologie und Feder- und Dämpfer-Adaptation für alle Einsatzzwecke: das alles und noch viel mehr ist der neue Lightrider E2 von Thömus.

Lightrider E2 SLX Aare

Lightrider E2 XT Rot

Lightrider E2 XT Schwarz

Lightrider E2 SLX Aare Citykit

Das E-Mountainbike der nächsten Generation!

Der Lightrider E2 ist die perfekte Trainings- und Tourenmaschine. Leistungsfähig, kompetitiv, reichweitenstark, rasch aufgeladen. Zudem bietet er vielseitige Abstimmungsvarianten, ist kompetitiv ausgerüstet, ab 18,5 Kilogramm Systemgewicht erhältlich und damit konkurrenzlos leicht in seiner Klasse. Mit seiner modularen Fahrwerk-Auslegung bietet der Lightrider E2 ein Federweg-Spektrum von 150 bis 180 Millimetern, wahlweise mit FOX oder DT-SWISS-Systemen ausgestattet. Ein bisher nicht dagewesenen Grip am Hinterrad wird ergänzt mit der beeindruckendsten Traktion bergauf. Bergab steht dank exzellenter Rahmengeometrie und leistungsfähigen Feder- und Bremssystemen die maximale Laufruhe und Spursicherheit zur Verfügung. Die Speerspitze der Entwicklung, sie hat in den Tests auch langjährige erfahrene Muskel-Biker beeindruckt. Das revolutionäre E-MTB kann auf sämtliche Nutzergruppen und Einsatzbereiche abgestimmt werden. Sein E2-Customizing-Prinzip erlaubt eine hohe Variabilität. Der Bedienungskomfort desLightrider E2 ist auf adaptive Funktionalität ausgerichtet. Start: Toptube-Startknopf drücken, losfahren. Batterie-Entnahme: Eine Vierteldrehung seitlich mit dem Security-Lock-Key und der E2-Akku ist aus dem Rahmen herausgelöst.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    572 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    76.3 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    609 mm
  • Reach
    424 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    609 mm
  • Steuerrohrlänge
    110 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.9 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    618 mm
  • Reach
    454 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    645 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.6 °
  • Lenkwinkel
    66.4 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    547 mm
  • Tretlagerhöhe
    346 mm
  • Stack
    627 mm
  • Reach
    484 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    575 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.4 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    453 mm
  • Gabeleinbaulänge
    563 mm
  • Tretlagerhöhe
    353 mm
  • Stack
    615 mm
  • Reach
    415 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    612 mm
  • Steuerrohrlänge
    110 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    453 mm
  • Gabeleinbaulänge
    567 mm
  • Tretlagerhöhe
    351 mm
  • Stack
    624 mm
  • Reach
    445 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    648 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    65.5 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    567 mm
  • Tretlagerhöhe
    353 mm
  • Stack
    634 mm
  • Reach
    475 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    576 mm
  • Steuerrohrlänge
    100 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    619 mm
  • Reach
    410 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    440 mm
  • Oberrohrlänge
    613 mm
  • Steuerrohrlänge
    1101 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.6 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    4555 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    628 mm
  • Reach
    441 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    480 mm
  • Oberrohrlänge
    649 mm
  • Steuerrohrlänge
    120 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.3 °
  • Lenkwinkel
    65.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Gabeleinbaulänge
    577 mm
  • Tretlagerhöhe
    355 mm
  • Stack
    637 mm
  • Reach
    470 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 180 cm

News

Alle anzeigen
9. März 2020

Sandra Schmied gewinnt den Europacup der Zweiradberufe

Nach ihrem Sieg 2018 bei den Swiss Skills in der Kategorie Fahrradmechaniker hat die mittlerweile fertig ausgebildete Sandra Schmied am Freitag, 6. März 2020 auch den Europacup der Zweiradberufe in Brno, Tschechien gewonnen.

15. Januar 2020

Ausgezeichneter Sliker E1

Thömus Sliker E1 gewinnt den Design & Innovation Award 2020 in der Kategorie Roadbikes & Road Equipment. Der Design & Innovation Award ist der einzige Award, bei dem Produkte real getestet, ganzheitlich beurteilt und kritisch fundierte Aussagen getroffen werden. Über zwei Wochen lang befasst sich das unabhängige Award-Team mit den Kandidaten und testet alle Produkte auf Herz und Nieren, bevor ein Urteil gefällt wird. Ihr Fazit nach dem Test: Thömus bietet mit dem Sliker E1 eine innovative und sportliche Zwei-in-Eins (E-)Rennrad-Lösung, die durch Performance und Individualisierbarkeit überzeugt und sich damit von jeglicher Konkurrenz abhebt.

1. November 2019

Red Bull UCI Pump Track World Championships 2019

Bei vollem Haus fanden 3’500 Personen am Samstag den Weg in den Swiss Bike Park in Oberried b. Köniz. Auf dem neuen 300m langen Pumptrack wurden die ersten offiziellen Weltmeisterin und Weltmeister des Internationalen Radsportverbands gekürt.  Die 17-jährige BMX-Fahrerin Payton Ridenour setzte sich im Finale gegen die Schweizerin Nadine Aeberhard durch. Diese war aber alles andere als enttäuscht: „Es ist ein mega-gutes Gefühl vor der Homecrowd mit einem solchen Resultat abzuschliessen.“ meinte sie nach ihrem Erfolg. Die grosse Schweizer Favoritin Christa von Niederhäusern sicherte sich die Bronzemedaille. Zuvor scheiterte sie äusserst knapp im Halbfinale. Dies ist umso ärgerlicher, weil sie danach…