Longrider E2

ab CHF 4'140.00


Jetzt konfigurieren

Für jede Situation lässt sich das passende Gefährt finden. Das wissen wir, das schätzen wir. Aber was jetzt kommt, das werden wir lieben: Der Longrider E2 – Einer für alles. Flexibel, bequem und top gestylt, läutet dieser Allrounder die neue Ära des E-Bikes ein. Von der Schweiz entwickelt, in der Schweiz für die Schweiz gebaut.

Flexibel, bequem und top gestylt

Der Longrider E2 kombiniert den Komfort eines Stadtflitzers mit dem Fahrspass eines Mountainbikes, die Ausdauer eines Tourenvelos mit dem Design schlichter Eleganz. Ein E-Bike mit maximaler Flexibilität, individuell in seiner Geometrie und Ergonomie sowie unschlagbar punkto Reichweite dank neuster Technologie. Der leichte und doch robuste Carbonrahmen garantiert dynamisches Fahrverhalten bei jedem noch so vielfältigen Einsatz. Der Longrider E2 ist in der klassischen Rahmenform oder mit komfortablem Tiefeinstieg erhältlich, lässt sich mit oder ohne Federgabel aufbauen und ist wahlweise mit Schutzblechen und Gepäckträger im Citykit erhältlich.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    410 mm
  • Oberrohrlänge
    577 mm
  • Lenkrohrlänge
    145 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    491 mm
  • Tretlagerabsenkung
    74 mm
  • Stack
    652 mm
  • Reach
    390 mm
  • Körpergröße
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    450 mm
  • Oberrohrlänge
    610 mm
  • Lenkrohrlänge
    155 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    491 mm
  • Tretlagerabsenkung
    74 mm
  • Stack
    661 mm
  • Reach
    420 mm
  • Körpergröße
    168 – 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    642 mm
  • Lenkrohrlänge
    165 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69 °
  • Kettenstrebenlänge
    455 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    491 mm
  • Tretlagerabsenkung
    74 mm
  • Stack
    670 mm
  • Reach
    450 mm
  • Körpergröße
    ab 183 cm

News

16. Juni 2024

Forster fehlt nur wenig aufs Podest

Lars Forster kämpfte beim XCO-Weltcup in Val di Sole (Ita) bis zur letzten Runde ums Podest, verpasste dies jedoch in einem eng umkämpften Rennen als Achter, bzw. um 15 Sekunden nur knapp. Alessandra Keller als Zehnte und Mathias Flückiger als Zwölfter zeigten solide Leistungen, konnten aber nicht ihr volles Potential abrufen.  

(mehr …)
14. Juni 2024

Wiedmann Vierter, Keller Fünfte – Männer-Trio mit positiven Signalen

Der vierte Weltcuplauf der Saison in Val di Sole (Ita) startet mit dem Short Track auf einer neuen Strecke. Luke ...

Alle News