Geschichte

1991. Gründung der Firma. Thömu war gerade mal 17 Jahre alt.
1993. Lancierung vom Thömus Racing Team.
1994. Gründung der Importfirma ProCycle und Cycle Craft Bikes.
1995. Erster Schweizermeister-Titel durchs Thömus Racing Team.
1997. Eröffnung der Thömus Snowfarm. Vize-Weltmeister-Titel durch Thömus Racing Team.
1998. Lancierung der Eigenmarke THÖMUS. Thömus wird «Unternehmen des Jahres im Espace Mittelland».
1999. Lancierung des Customizing Konzepts «Made in Oberried».
2001. 10-jähriges Firmenjubiläum. Umwandlung in einer Aktiengesellschaft.
2004. Rampenverkauf mit erstmals über 10’000 Besuchern.
2005. Markteinführung der Carbon Bike Serie des Lightriders.
2006. Sieg am Swiss Economic Award. Thömus Veloshop ist Schweizer Jungunternehmen des Jahres.
2007. Thömus Produkte-Palette umfasst 70 Modelle.
2008. Start der Entwicklung des Elektrovelos Stromer.
2009. Markteintritt des trendigen E-Bikes Stromer.
2010. Gründung der myStromer AG und Thömus Holding AG. Der Stromer gewinnt
den BrandNew Award und den Extra Energy Award.
Thömus Racing Team wird UCI Trade Team und bestreitet Weltcup-Rennen.
2011. Thömus Veloshop verkauft den Stromer an die BMC Switzerland AG.
2014. Der Bikepark Oberried wird vom Stimmvolk deutlich genehmigt.
2016. Projektstart Thömus Lightrider E1.
2017. Projektstart Thömus Twinner E1.
2018. Thömus gewinnt Gold an der MTB WM und den Weltcup in Kanada und lanciert den Sliker E1.