Die Geschichte hinter dem Unternehmen

Thomas Binggeli gründete 1991 im Alter von 17 Jahren die Thömus AG unter dem Namen «Velo Service Oberried» auf dem elterlichen Bauernhof. Dazu verkaufte er in Ferienabwesenheit seiner Eltern alle Schafe und richtete im Stall die erste Werkstatt ein.

Vom Bauernsohn zum Unternehmer des Jahres

Thomas Binggeli wurde am 24. November 1973 geboren und verbrachte seine ganze Kindheit in Oberried. Dort wo Thömu früher mit Bauklötzen spielte, stapeln sich heute die Belege der Buchhaltung. Nach der Schule absolvierte er eine 3-jährige Lehre als Spengler und begann bereits nebenberuflich damit, sein Unternehmen aufzubauen.

1998 folgte mit der Lancierung der Eigenmarke «Thömus» der Schritt vom Fahrradhändler zum Fahrradentwickler. Ein Schritt der mit der Auszeichnung «Unternehmen des Jahres im Espace Mittelland» honoriert wurde. Mittlerweile werden alle Produkte ausschliesslich firmenintern entwickelt und designt, gemeinsam mit Partnern produziert und in der eigenen Werkstatt im Custom-Konzept aufgebaut.

Ein wichtiger Punkt in der Unternehmensgeschichte markierte 2009 der Markteintritt des eigens entwickelten E-Bikes Stromer, das zum ersten Speed-Pedelec weiterentwickelt und mit einer Vielzahl an Preisen und Awards ausgezeichnet wurde.

Im November 2011 gab Thomas Binggeli die operative Führung der Thömus AG vorübergehend ab. Als Teilhaber, CEO und später Verwaltungsratspräsident der BMC Switzerland AG sammelte er wertvolle internationale Erfahrungen, bevor er im April 2014 wieder die Funktion als Geschäftsführer bei Thömus übernahm.
2017 verkaufte er die Anteile von BMC komplett und blieb lediglich Teilhaber und Verwaltungsratsmitglied der myStromer AG, bis diese im Mai 2021 von Naxicap Partners übernommen wurde.

Mehr als Velos

Neben kleineren und lokalen Engagements unterstützt die Thömus AG die Förderung des Radsports in der Schweiz. Teil des Engagements ist seit 2018 das Cross Country Profi-Team Thömus RN Swiss Bike Team rund um Teamchef und Weltmeister Ralph Näf, sowie das Team Thömus RN Youngstars zur Förderung junger Mountainbiketalente. Beide Teams sind sehr erfolgreich unterwegs, allen voran der mehrfache Weltcupsieger Mathias Flückiger, der als Schweizer Medaillenhoffnung an den olympischen Spielen in Tokyo starten wird.

Binggeli ist auch der Initiant des Swiss Bike Park in Oberried. Aus der Idee eines Bike Parks für Velofans entwickelte sich die Vision eines verbindenden Gesellschaftsprojektes für die ganze Schweiz. Der 30’000 m2 grosse Park mit Pumptracks, Jumplines, Trails, Drops und vielem mehr wurde zum attraktiven Begegnungs- und Präventionsort für die gesamte Bevölkerung und wurde 2019 mit der ersten UCI Pumptrack WM überhaupt eröffnet.

Der Hunger bliebt

Die Geschichte der Thömus AG ist noch nicht zu Ende geschrieben. Alle Rückmeldungen aus dem Profisport, aus der Community und der treuen Kunden werden ernst genommen und fliessen in die laufende Weiterentwicklung der Produkte mit ein. So kommen auch 2021 verschiedene Neu- und Weiterentwicklungen und viel Velo Hightech vom Bauernhof auf den Markt.

Thomas Binggeli mit den Schafen seiner Eltern, die er für die Umnutzung des Stalls als Werkstatt in ihrer Ferienabwesenheit verkauft hat.