Lightrider WC 2020

ab CHF 5'240.00


Jetzt konfigurieren

Eine gute Wahl für alle Disziplinen, in Zusammenarbeit mit den Fahrern des Thömus RN Racing Teams noch einmal weiterentwickelt und für Tokyo optimiert. Im Lightrider steckt das Beste aus 28 Jahren Entwicklung. Moderne Anbaustandards und ein Hightech-Carbonrahmen lassen auch die Herzen anspruchsvoller Bikefans höher schlagen. Dieses Race-Bike ist die beste Wahl für alle, die es etwas schneller mögen.

Lightrider Worldcup SLX

Lightrider Worldcup XT

Lightrider Worldcup XTR

Tokyo 2020 im Visier

So lässt sich der neue Lightrider beschreiben. Dank der Verwendung hochfester und modularer Highend-Kohlefasern ist der Rahmen mit 1.65 kg ein Leichtgewicht. 29-Zoll-Laufräder kombiniert mit dem geringen Rahmengewicht verleihen dem Lightrider enorm viel Vortrieb. Von den Achsen über das Tretlagergehäuse bis zum Steuerrohr – selbstverständlich alles auf dem neuesten Stand! Für ein sensibles Ansprechverhalten ohne Aufschaukeln setzt Thömus auf die bewährte Viergelenk-Kinematik. Mit 100 mm Federweg im Race-Setup lässt sich der Lightrider als Rennmaschine für Cross Country und Marathon aufbauen.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    577 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    595 mm
  • Reach
    415 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    430 mm
  • Oberrohrlänge
    615 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.4 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    605 mm
  • Reach
    445 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    652 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    613 mm
  • Reach
    475 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    579 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.2 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    600 mm
  • Reach
    410 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    445 mm
  • Oberrohrlänge
    617 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.8 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    610 mm
  • Reach
    440 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    654 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.5 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    618 mm
  • Reach
    470 mm
  • Empfohlene Körpergösse
    ab 185 cm

News

Alle anzeigen
18. September 2021

Mathias Flückiger gewinnt Gesamtweltcup

Mit dem 5. Platz beim Mountainbike Short Track-Rennen am UCI-Weltcup-Finale in Snowshoe, USA sichert sich der Schweizer Mathias Flückiger vorzeitig den UCI-Mountainbike-Gesamtweltcup. Flückiger kann im letzten Rennen, welches am Sonntag stattfindet, nicht mehr eingeholt werden. Der 32-jährige krönt damit seine erfolgreichste Saison für sich und sein Thömus RN Swiss Bike Team mit diesem prestigeträchtigsten Titel der Mountainbike-Szene. Die Performance von Flückiger ist beispiellos für das Team, welches mit den Bikes des Schweizer Veloproduzenten Thömus nicht auf eine Weltmarke, sondern auf einen regionalen Hightech-Anbieter setzt. Mathias Flückiger zum Weltcup-Gesamtsieg: «2021 war physisch, aber auch mental meine anspruchsvollste Saison. Ich konnte dieses…

7. September 2021

Mathias Flückiger verteidigt Führung im Gesamtweltcup

Was für ein Fight im Bike Kingdom Lenzerheide! Der Berner Mathias Flückiger wird in einem packenden Finale Dritter. Zusammen mit dem zweiten Platz beim Short Track verteidigt er seine Führung im Gesamtweltcup und reist mit einem formidablen Vorsprung zum Weltcup-Finale in die USA. Zum ersten Mal in dieser Saison standen in der Lenzerheide 10’000 Fans am Streckenrand und sorgten für ordentlich Stimmung. Und wie schon an der WM vor einer Woche im italienischen Val di Sole sorgte das Trio Mathias Flückiger, Nino Schurter und Victor Koretzky für ein spektakuläres Rennen. Doch dieses Mal konnte der Franzose die beiden Schweizer bezwingen. Kurz…

20. Juli 2021

Das grosse Mathias Flückiger-Interview

Bevor Mathias Flückiger nach Tokyo reiste, haben wir uns mit ihm über den olympischen Traum, Renntaktik und Training unterhalten. Im Gepäck hat Math den Lightrider Worldcup Ganbaru, welcher extra für diesen grossen Moment mit ihm zusammen entwickelt und produziert wurde. Das Rennen in Tokyo wird am Montag, 26. Juli 2021 um 8.00 Uhr auf SRF2 übertragen. Math, erinnerst du dich, wann du dir zum ersten Mal das Ziel gesetzt hast an die Olympischen Spiele zu gehen? Wann hast du gedacht, dass der Traum Realität werden könnte? „Als Kind war das kein Thema. Ich bin zwar schon als 7-jähriger Bike-Rennen gefahren.…