Lightrider WC 2020

ab CHF 5'240.00


Jetzt konfigurieren

Eine gute Wahl für alle Disziplinen, in Zusammenarbeit mit den Fahrern des Thömus RN Racing Teams noch einmal weiterentwickelt und für Tokyo optimiert. Im Lightrider steckt das Beste aus 28 Jahren Entwicklung. Moderne Anbaustandards und ein Hightech-Carbonrahmen lassen auch die Herzen anspruchsvoller Bikefans höher schlagen. Dieses Race-Bike ist die beste Wahl für alle, die es etwas schneller mögen.

Lightrider Worldcup SLX

Lightrider Worldcup XT

Lightrider Worldcup XTR

Tokyo 2020 im Visier

So lässt sich der neue Lightrider beschreiben. Dank der Verwendung hochfester und modularer Highend-Kohlefasern ist der Rahmen mit 1.65 kg ein Leichtgewicht. 29-Zoll-Laufräder kombiniert mit dem geringen Rahmengewicht verleihen dem Lightrider enorm viel Vortrieb. Von den Achsen über das Tretlagergehäuse bis zum Steuerrohr – selbstverständlich alles auf dem neuesten Stand! Für ein sensibles Ansprechverhalten ohne Aufschaukeln setzt Thömus auf die bewährte Vierglenk-Kinematik. Mit 100 mm Federweg im Race-Setup lässt sich der Lightrider als Rennmaschine für Cross Country und Marathon aufbauen.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    577 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    595 mm
  • Reach
    415 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    430 mm
  • Oberrohrlänge
    615 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    69.2 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    605 mm
  • Reach
    445 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    652 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    613 mm
  • Reach
    475 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    579 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.2 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    600 mm
  • Reach
    410 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    445 mm
  • Oberrohrlänge
    617 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.8 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    610 mm
  • Reach
    440 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    654 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.5 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    618 mm
  • Reach
    470 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 185 cm

News

Alle anzeigen
24. Juli 2020

24 Stunden – 1 Velo – 1 Land

Über 130 Rennrad-Verrückte absolvierten besonderen Tour de Suisse Innert 24 Stunden sind rund 132 Rennrad-Begeisterte von Oberried bei Bern via Neuenburgersee, Bodensee und Zürichsee nach Morschach SZ geradelt – und haben dabei die Schönheiten der Schweiz zu jeder Tages- und Nachtzeit erlebt. Nach vier 24h-Touren ins Ausland – Mittelmeer, Paris, Mont Ventoux und Monaco – fand die 5. Ausgabe erstmals vollständig auf Schweizer Strassen statt. «Die 24h-Tour war auch 2020 wieder ein tolles Teamerlebnis!», bestätigt der bereits 71-jährige frühere Orientierungsläufer Kurt Herzig nach der Einfahrt im Ziel in Morschach hoch über dem Vierwaldstättersee. «Nur gemeinsam meistert man diese Strapaze, mehrere Hundert…

16. April 2020

Mach deinen Sliker E1 noch besser

Dank dem neuen Black Pepper Update bietet Fazua mit seinem Motor eine noch bessere E-Bike Performance. Das Update verspricht nicht nur eine verbesserte Leistungsfähigkeit und ein breiteres Kadenzspektrum sondern auch ein noch natürlicheres Fahrverhalten. Wir sind auf der ständigen Suche nach dem perfekten Fahrgefühl. Eine Unterstützung im völligen Einklang mit der eigenen Leistung. Dank der leidenschaftlichen Arbeit aller Beteiligten kommen wir mit dem Black Pepper Update dieser Vorstellung einen riesigen Schritt näher. Johannes Biechele, Gründer und Geschäftsführer Fazua Das wichtigste in Kürze: Leiser Effizienter natürlicheres Fahrgefühl Verbesserte Performance auch bei hohen Trittfrequenzen Individuell konfigurierbare Unterstützungsstufen Mehr Leistung (maximal 300W) Schnelleres…

9. März 2020

Sandra Schmied gewinnt den Europacup der Zweiradberufe

Nach ihrem Sieg 2018 bei den Swiss Skills in der Kategorie Fahrradmechaniker hat die mittlerweile fertig ausgebildete Sandra Schmied am Freitag, 6. März 2020 auch den Europacup der Zweiradberufe in Brno, Tschechien gewonnen.