Lightrider WC 2020

ab CHF 5'240.00


Jetzt konfigurieren

Eine gute Wahl für alle Disziplinen, in Zusammenarbeit mit den Fahrern des Thömus RN Racing Teams noch einmal weiterentwickelt und für Tokyo optimiert. Im Lightrider steckt das Beste aus 28 Jahren Entwicklung. Moderne Anbaustandards und ein Hightech-Carbonrahmen lassen auch die Herzen anspruchsvoller Bikefans höher schlagen. Dieses Race-Bike ist die beste Wahl für alle, die es etwas schneller mögen.

Lightrider Worlcup XTR

Lightrider Worldcup XT

Lightrider Worldcup SLX

Tokyo 2020 im Visier

So lässt sich der neue Lightrider beschreiben. Dank der Verwendung hochfester und modularer Highend-Kohlefasern ist der Rahmen mit 1.65 kg ein Leichtgewicht. 29-Zoll-Laufräder kombiniert mit dem geringen Rahmengewicht verleihen dem Lightrider enorm viel Vortrieb. Von den Achsen über das Tretlagergehäuse bis zum Steuerrohr – selbstverständlich alles auf dem neuesten Stand! Für ein sensibles Ansprechverhalten ohne Aufschaukeln setzt Thömus auf die bewährte Vierglenk-Kinematik. Mit 100 mm Federweg im Race-Setup lässt sich der Lightrider als Rennmaschine für Cross Country und Marathon aufbauen.

Geometrie

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    577 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    595 mm
  • Reach
    415 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    430 mm
  • Oberrohrlänge
    615 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    69.2 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    605 mm
  • Reach
    445 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    652 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74 °
  • Lenkwinkel
    69.2 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    505 mm
  • Tretlagerhöhe
    50 mm
  • Stack
    613 mm
  • Reach
    475 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    579 mm
  • Steuerrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.2 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    600 mm
  • Reach
    410 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    bis 170 cm
  • Sitzrohrlänge
    445 mm
  • Oberrohrlänge
    617 mm
  • Steuerrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.8 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    610 mm
  • Reach
    440 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    168 - 185 cm
  • Sitzrohrlänge
    490 mm
  • Oberrohrlänge
    654 mm
  • Steuerrohrlänge
    115 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    73.5 °
  • Lenkwinkel
    68.7 °
  • Kettenstrebenlänge
    438 mm
  • Gabeleinbaulänge
    515 mm
  • Tretlagerhöhe
    46 mm
  • Stack
    618 mm
  • Reach
    470 mm
  • Emfpohlene Körpergösse
    ab 185 cm

News

Alle anzeigen
1. November 2019

Red Bull UCI Pump Track World Championships 2019

Bei vollem Haus fanden 3’500 Personen am Samstag den Weg in den Swiss Bike Park in Oberried b. Köniz. Auf dem neuen 300m langen Pumptrack wurden die ersten offiziellen Weltmeisterin und Weltmeister des Internationalen Radsportverbands gekürt.  Die 17-jährige BMX-Fahrerin Payton Ridenour setzte sich im Finale gegen die Schweizerin Nadine Aeberhard durch. Diese war aber alles andere als enttäuscht: „Es ist ein mega-gutes Gefühl vor der Homecrowd mit einem solchen Resultat abzuschliessen.“ meinte sie nach ihrem Erfolg. Die grosse Schweizer Favoritin Christa von Niederhäusern sicherte sich die Bronzemedaille. Zuvor scheiterte sie äusserst knapp im Halbfinale. Dies ist umso ärgerlicher, weil sie danach…

24. Oktober 2019

AKROS-Thömus wird zu AKROS-EXCELSIOR-Thömus

Seit 2014 ist das Akros-Thömus Team mit einer Continental Lizenz und dem Ziel unterwegs, die Entwicklung des Schweizer Radsport-Nachwuchses zu fördern. Für die kommende Saison wird das Team ergänzt: der Velo Club VC Excelsior Martigny und seine Partner (bisher IAM-Excelsior) unter der Leitung von Julien Monod und Alexandre Debons schliessen sich dem Team an, gemeinsam entsteht nun das Team Akros-Excelsior-Thömus. Das Team wird Botschafter der Rad-Weltmeisterschaften 2020 in Aigle-Martigny und witerhin einen Thömus Sliker Pro fahren.

14. Oktober 2019

Thömus bei Radio SRF

Am Samstag war der CEO von Thömus, Thomas Binggeli, beim Radio SRF für ein Interview. Das gesamte Interview gibt es hier zu hören.