Der neue Lightrider R3 Worldcup

Vor 20 Jahren lancierte Thömus mit dem Lightrider CT erstmals ein vollgefedertes Carbon Mountainbike. Heute setzen wir mit dem Lightrider R3 Worldcup neue Massstäbe.

Der Startschuss zum neuen Lightrider R3 Worldcup fiel unmittelbar nach der Silbermedaille von Mathias Flückiger an den Olympischen Spielen in Tokio. Die entscheidenden und wegweisenden Fragen stellte Ralph Näf, der Teammanager von Thömus maxon Swiss Mountain Bike Racing – dem aktuell erfolgreichsten Team im Weltcup: Wie verändert sich der Wettkampfsport im Cross Country-Bereich in den kommenden Jahren? Welchen Anforderungen muss ein Bike in drei Jahren, an den Olympischen Spielen 2024 in Paris, gerecht werden? Näf als ehemaliger Weltklasseathlet war der Kopf und der Treiber des neuen Lightrider Worldcup. Mit seinem riesigen Knowhow als Fahrer und Teammanager brachte er sich zusammen mit Mathias Flückiger sehr stark in das Projekt ein.

Thömus CEO Thomas Binggeli dazu: «Die Geschichte unseres ersten Cross-Country-Bikes geht weiter – und wie. Zwanzig Jahre nach der Lancierung des erste Lightriders ist der neue Lightrider R3 Worldcup bereit für die härtesten XCO-Strecken der Welt. «Swiss Made» steht nicht nur drauf, sondern ist auch drin. Denn die Nähe und die enge Zusammenarbeit mit dem Team Thömus maxon und weiteren Partnern aus der Schweiz macht das Bike in vielerlei Hinsicht unschlagbar.»

XC, Marathon, Light Trail

120/120mm oder 130/120mm

1876g Rahmen inkl. Dämpfer

@maxsulliphoto – Bike Stills -148
@maxsulliphoto – Bike Stills -029
@maxsulliphoto – TMR Training Camp-210
@maxsulliphoto – Bike Stills -142
previous arrow
next arrow

Keine Kompromisse. Bei der Entwicklung der neuen Wunderwaffe für die Rennstrecke waren die Anforderungen klar: das schnellste Bike zu bauen, um damit die grössten und wichtigsten Rennen zu gewinnen. Die Antwort: ein Highperformance-Mountainbike auf dem neuesten Stand der Technik.

Simply the best:
Hand in Hand mit dem Hand in Hand mit dem Nummer 1-Weltcup Team entwickelt

Extra tiefer Schwerpunkt für verbesserte Fahreigenschaften.

Die Race-DNA des Thömus maxon Teams prägt den Lightrider R3 Worldcup. Mit einem ausgereiften XC-Fahrwerk von 120 Millimetern Federweg bewältigt er die anspruchsvollsten Rennstrecken und herausforderndsten Trails. Die adaptive Geometrie des Bikes ermöglicht es Racern und Trailbikern, ihre bestmögliche Fahrperformance abzurufen.

Entwickelt in enger Zusammenarbeit mit dem Thömus maxon Swiss Mountain Bike Racing Team, setzt der Lightrider R3 Worldcup neue Massstäbe im Cross-Country-Bereich. Mit einem Rahmen aus 60T Ultra High Modulus Carbonfasern bietet er ein optimales Verhältnis von Steifigkeit zu Gewicht und präsentiert sich als der leichteste XC-Rahmen in der Geschichte von Thömus.

Die Entwicklungsreise des Lightrider R3 Worldcup begann mit dem Impuls nach Mathias Flückigers Silbermedaille in Tokio. Ralph Näf, als erfahrener Teammanager, trieb das Projekt voran, um den sich verändernden Anforderungen im Cross-Country-Bereich gerecht zu werden. Aber auch Flückiger selber hat sich stark eingebracht: «Der Lightrider R3 Worldcup setzt neue Massstäbe in unserem Sport. Er wird mir und dem ganzen Team in der neuen Saison ein bemerkenswerter Vorteil verschaffen. Dass ich dabei mit meiner Expertise, meinem Wissen und meiner Erfahrung einen wichtigen Anteil bei der Entwicklung beitragen konnte, bedeutet mir viel.»  

Das aerodynamisch geformte Unterrohr verhindert, das Schmutz und Schlamm haften bleibt

Individuell einstellbarer Steuersatzwinkel +/- 0,6° für noch mehr Flexibilität

«Wir streben als Team, mit unseren Athleten und unseren Partnern nach Perfektion. Unser Ziel war es, ein XC-Bike zu entwickeln, das alles kann. Ob im Uphill, Downhill oder technischen Passagen, es zählt jede Sekunde. Es macht uns stolz, dass wir mit dem Lightrider R3 Worldcup, dem vielseitigsten Fahrrad überhaupt, was Perfomance und Speed anbelangt, am Start stehen werden.»

Ralph näf, team manager thömus maxon swiss mountain bike racing

Umlenkhebel und Lager aus made in Switzerland

Der Rahmen bietet mehr Freiraum für Reifen – auch unter Bedingungen mit viel Schlamm und Schmutz.

Der Lightrider R3 Worldcup ist bereit, um Rekorde zu brechen. Bist du es auch?

GEOMETRIE OHNE KOMPROMISSE

Cross-Country-Rennen waren noch nie so anspruchsvoll wie heute. Deshalb machen wir beim Lightrider R3 Worldcup keine Abstriche: Maximale Kontrolle und höchstes Fahrvergnügen auf den immer technischer werdenden XC-Rennstrecken sind unser Massstab. Entsprechend kompromisslos ist die Geometrie dieses High-Performance-Bikes, entwickelt basierend auf Feedback und Tests.

  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    570 mm
  • Lenkrohrlänge
    90 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.5 °
  • Lenkwinkel
    67.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    530 mm
  • Tretlagerabsenkung
    40 mm
  • Stack
    594 mm
  • Reach
    420 mm
  • Körpergröße
    155 – 168 cm
  • Sitzrohrlänge
    460 mm
  • Oberrohrlänge
    604 mm
  • Lenkrohrlänge
    90 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.5 °
  • Lenkwinkel
    67.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    530 mm
  • Tretlagerabsenkung
    40 mm
  • Stack
    594 mm
  • Reach
    450 mm
  • Körpergröße
    165 – 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    475 mm
  • Oberrohrlänge
    638 mm
  • Lenkrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    75.5 °
  • Lenkwinkel
    67.1 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    530 mm
  • Tretlagerabsenkung
    40 mm
  • Stack
    608 mm
  • Reach
    475 mm
  • Körpergröße
    178 – 190 cm
  • Sitzrohrlänge
    400 mm
  • Oberrohrlänge
    572 mm
  • Lenkrohrlänge
    95 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    66.3 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    547 mm
  • Tretlagerabsenkung
    34 mm
  • Stack
    599 mm
  • Reach
    411 mm
  • Körpergröße
    155 – 168 cm
  • Sitzrohrlänge
    460 mm
  • Oberrohrlänge
    605 mm
  • Lenkrohrlänge
    90 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.7 °
  • Lenkwinkel
    66.3 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    547 mm
  • Tretlagerabsenkung
    34.2 mm
  • Stack
    600 mm
  • Reach
    442 mm
  • Körpergröße
    165 – 180 cm
  • Sitzrohrlänge
    475 mm
  • Oberrohrlänge
    640 mm
  • Lenkrohrlänge
    105 mm
  • Sitzwinkel effektiv
    74.3 °
  • Lenkwinkel
    66.3 °
  • Kettenstrebenlänge
    435 mm
  • Einbaulänge der Gabel
    547 mm
  • Tretlagerabsenkung
    34.4 mm
  • Stack
    614 mm
  • Reach
    467 mm
  • Körpergröße
    178 – 190 cm

Kontakt für weitere Informationen
Thömus AG – Cornelia Noti | [email protected] | +41 31 84 82 214

Über Thömus

Bereits seit über 30 Jahren ist Thömus eigenständiger Produzent von technisch hochwertigen Bikes– und trumpft dadurch auch mitten im Velo-Boom mit schnellen Lieferzeiten auf. «Swiss made to fascinate» schreibt sich das Unternehmen mit 120 Mitarbeitenden auf die Fahne.Thömus produziert in der eigenen Manufaktur in Thörishaus bei Bern mit Kreativität, Innovation und Leidenschaft. Ob Mountainbike, Rennrad oder Stadtvelo – die hochwertigen Thömus Bikes gibt es mit elektrischer Unterstützung und ohne Motor. Weil die Anatomie eines jeden Menschen anders ist wie auch seine Bedürfnisse, gibt es bei Thömus nicht „das eine Velo“. Jedes Bike wird individuell nach den Kundinnen- und Kundenwünschen aufgebaut. Thömus ist die Community und deren Rückmeldungen wichtig. Velofans aller Alters- und Stärkeklassen treffen sich an vielen Events zu gemeinsamen Aktivitäten und zum Austausch. Die dabei gewonnenen Erfahrungen von Kunden, Kundinnen, Athletinnen und Athleten fliessen direkt zurück in die Weiterentwicklung der Modelle.